NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP - MUTOPIA


Neues Kunsthaus Ahrenshoop

MUTOPIA






























Ausstellung vom 24. Mai bis 31. August 2020,
geöffnet Mittwoch bis Montag 10 bis 18 Uhr


MUTOPIA

mit Werken von
Lena Biesalski (Hohen Viecheln) – Objekte/Keramik

Barbara Dombrowski (Hamburg) – Fotografie/Film
Tina Flau (Potsdam) – Künstlerbücher
Katrin Neubert (Potsdam) – Siebdruck/Keramik
Vera Ohlsson (Malmö/Schweden) – Grafik/Objekte

Petra Steeger (Rostock) – Objekte/Installation
Martin Tervoort (Berlin) – Fotografie

Luise de Villiers (Halle) – Mode

Kuration: Nicole Cogiel und Julia Beck

Stipendiat*innen des Künstlerhauses Lukas und Gastkünst- ler*innen widmen sich der Begegnung von Kunst und Nachhaltigkeit

Virtuelle Eröffnung der Ausstellung
am 23. Mai 2020 um 17 Uhr


MUTOPIA ist eine partizipative, interaktive und interdisziplinäre Ausstellung. Mit Hilfe der Kunst wird ein emotionaler und erlebbarer Zugang zum Thema Nachhaltigkeit geschaffen. Die beiden Gastku-ratorinnen Nicole Cogiel und Julia Beck des Künstlerhauses Lukas laden ein, sich digital oder vor Ort in Ahrenshoop an der Ausstellung und den Interaktionen zu beteiligen.

Ausgehend von den ausgestellten Werken ermutigen die Gastku-ratorinnen in dem gemeinsamen Projekt von Künstlerhaus Lukas und Neuem Kunsthaus dazu, ausgewählte Ausstellungsinhalte mitzugestalten und gemeinsam Lösungsansätze für mehr Nach-haltigkeit in unterschiedlichen Lebensbereichen zu entwickeln. MUTOPIA möchte Bewusstsein schaffen und Mut machen, dass ein aktives nachhaltiges Handeln jedes Einzelnen möglich ist. Und das genau das einen Unterschied macht.

Barbara Dombrowski widmet sich mit ihren Werken dem men-schengemachten Klimawandel und stellt dabei den Menschen und die Auswirkungen des Klimas in den Fokus. Der Fotograf Martin Tervoort präsentiert Räume, auch landschaftliche, deren Präzision unter die Haut geht. Die Künstlerbücher von Tina Flau und Vera Ohlsson thematisieren seit vielen Jahren in der Verbindung von Text und Grafik historische und wissenschaftliche Zusammenhänge der Natur. Der Keramikerin Lena Biesalski ist die Verbindung von natur-nahem Material mit performativen Präsentationen wichtig. Luise de Villiers hat die ressourcenverschwendende Modewelt zu Gunsten nachhaltiger Schönheit und Gebrauchtseins verlassen. Petra Steeger verbindet in ihren Installationen Mahnung und Verstehen gegen ein immer Höher und Weiter, wenn es um unsere Umwelt geht. Katrin Neubert nutzt für ihre Objekte räumliche Dimensionen und spürt damit der Bedeutung von Natur auf.

Begleitend zur Ausstellung im Neuen Kunsthaus Ahrenshoop werden im Rahmen von MUTOPIA auch interaktive Veranstaltungen durchgeführt. Als Auftakt für den ersten partizipativen Ausstellungs-teil haben Nicole Cogiel und Julia Beck, die für die Vorbereitung und Durchführung des Projektes das Umweltstipendium im Künstlerhaus Lukas erhielten, dazu aufgerufen, einen LIEBESBRIEF AN DIE NATUR zu schreiben. Gerade in der Coronakrise ist die unmittelbare Erfahrung in und mit der Natur so wichtig, da die Natur essentiell für unser geistiges und körperliches Wohlempfinden ist. Die Liebes-briefe werden in einer Installation als Teil von MUTOPIA im Neuen Kunsthaus ausgestellt und weitere Briefe dürfen entstehen.
 
Am 06. und 07. Juni 2020 findet digital das CREATORS’ CAMP statt. Jeweils ab 09.30 Uhr bringt das Creators’ Camp interessierte Menschen und Künstler*innen zusammen, um zu erforschen, welche Möglichkeiten für nachhaltige Maßnahmen im Alltag be-stehen, gemeinsam co-kreativ neue Ideen dazu zu entwickeln und erste (Problemlösungs-)Prototypen zu gestalten.
Anmeldung zum virtuellen Workshop bis zum 05.06.2020, 12 Uhr unter mutopia@curiouswhy.de

Am 13. Juni 2020 von 16 - 19 Uhr finden als dritte interaktive und digitale Veranstaltung MUTOPISTISCHE GESPRÄCHE statt. Jede und jeder kann sich beteiligen.
Anmeldung zu den mutopistischen Gesprächen bis zum 12.06.2020, 12 Uhr unter mutopia@curiouswhy.de

Weitere Informationen unter:
http://www.neues-kunsthaus-ahrenshoop.de/?MUTOPIA
Facebook: fb.me/createmutopia
Instagram: createmutopia

Neues Kunsthaus Ahrenshoop