NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP - Middell


NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

Middell





















Ausstellung vom 7. Mai bis 3. Juli 2017
geöffnet Mi-Mo 10-17 Uhr


               
Margret Middell
Zeichnungen und Plastiken

Margret Middell verfolgt als Ausgangspunkt seit Jahrzehnten konsequent ihren künstlerischen Weg, der sie von der menschlichen Figur zu deren Auflösung führte. Ob in der Zeichnung, dem Holzschnitt oder der Skulptur, sie überzeugt mit eigener Sprache und berührt dabei die aktuellen Themen unserer Zeit. In einer von ihr selbst entwickelten Technik, bei der sie Pappmaché und Zement auf Maschendrahtstücke aufträgt, entstehen Plastiken von existentieller Präsenz. Das Menschliche, Zwischenmenschliche, die menschliche Figur mehr oder weniger, aber immer einbezogen, prägen das Werk der 1940 geborenen Künstlerin, die seit 1976 in Glöwitz, einem Ortsteil nahe der Halbinsel Fischland-Darss und in der Nähe von Barth lebt und arbeitet. Sie studierte von 1959-64 an der Kunsthochschule Berlin bei Heinrich Drake und Waldemar Grzimek. Berlin war ihr neben dem ländlich gelegenen Atelier- und Wohnort stets wichtig. Middell erhielt 1969 den Will-Lammert-Preis der Akademie der Künste. Ihre Werke befinden sich in namhaften Sammlungen wie der Nationalgalerie Berlin und der Skulpturensammlung Dresden, neuerdings auch im Kunstmuseum Ahrenshoop.


Das Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern, dem Landkreis Vorpommern-Rügen, der Sparkasse Vorpommern und den Mitgliedern von NEUE KUNST HAT FREUNDE.


Eröffnung der Ausstellung
am 6. Mai 2017 um 17 Uhr
im Neuen Kunsthaus Ahrenshoop 

Einführende Worte:
Dr. Katrin Arrieta
Künstlerische Leiterin des Kunstmuseum Ahrenshoop
Neues Kunsthaus Ahrenshoop
english