NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP - 2013


Neues Kunsthaus Ahrenshoop

2013

 

Veranstaltungen 2013 im NEUEN KUNSTHAUS AHRENSHOOP

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

Ausstellung
SEEGANG

Olaf Wegewitz - Malerei/K√ľnstlerbuch
Ehrengast 2012 im K√ľnstlerhaus Lukas

In Kooperation mit dem ‚Äěart residence programm‚Äú der FAMAKunststiftung und der Stiftung Kunstmuseum Ahrenshoop wird der Ehrengast des K√ľnstlerhaus Lukas 2012 im Bereich Bildende Kunst Olaf Wegewitz (Huy-Neinstedt) mit Malerei und K√ľnstlerb√ľchern umfangreich pr√§sentiert.

Eröffnung am 23. Februar um 17 Uhr

anschließend
Konzert der Neuen Musik
mit Werken von Gerald Eckert
interpretiert von: Beatrix Wagner - Flöte, 
Kirstin Maria Pientka - Viola 
sowie Gerald Eckert - Violoncello

24. 02. 2013
bis
22. 04. 2013


geöffnet täglich
10 - 17 Uhr

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

Ausstellung
3+3 junge kunst aus drei ländern

Rodion Petrov (Klaipeda/Litauen) ‚Äď Malerei¬†
Sara Wallgren (Malm√∂/Schweden) ‚Äď Zeichnung/Klang
Theda Schillm√∂ller (Hamburg) ‚Äď Foto/Video

‚Äě3+3 junge kunst aus drei l√§ndern‚Äú ist eine Reihe, die sich seit sieben Jahren dem Austausch von jungen K√ľnstlerInnen aus Mecklenburg-Vorpommern, Schweden und Litauen verschrieben hat. Dabei erhalten die K√ľnstlerInnen ein Aufenthaltsstipendium im K√ľnstlerhaus Lukas. In der Ausstellung werden u.a. die w√§hrend der Aufenthalte neu entstandenen Werke gezeigt. Rodion Petrov verbl√ľfft mit farbintensiver fotorealistischer Malerei, Sara Wallgren kontrastiert mit installativen grafischen Zeich-nungen und Theda Schillm√∂ller bricht in ihren Fotos und Videos √§sthetische Momente mit subtiler Tristesse.
Die Ausstellungsreihe zeigt, wie wichtig der interkulturelle Austausch gerade von jungen K√ľnstlerInnen ist, um den Akteuren selbst und nat√ľrlich den Besuchern unterschiedlichste Einblicke und Erfahrungen zu erm√∂glichen.¬†

Eröffnung am 27. April 2013 um 17 Uhr
mit der Tanzperformance ‚Äěaggredi‚Äú
der Tänzerin und Choreografin Katja Scholz

28. 04. 2013
bis
01. 07. 2013


geöffnet täglich
10 - 17 Uhr

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

Ausstellung
MELANCHOLIE
Vom Tiefdruck in der zeitgenössischen Kunst


Mit dieser Ausstellung beginnen das Neue Kunsthaus und das K√ľnstlerhaus Lukas eine neue Ausstellungsreihe, die grafische Techniken in den Fokus der √Ėffentlichkeit stellt. Denn nicht nur der Tiefdruck erlebt in der derzeitigen Kunst ein Comeback und dies besonders unter jungen K√ľnstlerInnen. Die Ausstellung wird die verschiedenen Techniken innerhalb des Tiefdruckes in heutiger Zeit exemplarisch durch Werke ehemaliger StipendiatInnen verdeutlichen.

Prägedruck: Maja Linke, Olaf Wegewitz

Photoploymer/Heliograv√ľr: Andreas Eschment,
Emma Gunnarsson, Veronika Schäpers, Lucia Schoop


Colographie: Vera Ohlsson, Michaela Zeaiter

Reservage: Nils Dicaz, Dieter Gilfert

Farbradierung/farbige Kaltnadel: Tina Flau, Gerd Frick,
Susanne Nickel, Tanja Zimmermann


Installation: TO Helbig, Britta Matthies

Stichätzung: Matthias Beckmann, Cornelia Groß,  Katinka Theis
 
Aquatinta: Detlef Hagenbäumer, Christin Wilcken,
Miro Zahra, Angelique van Wesemael, Britta Matthies


Kaltnadel: Karin Innerling, Julia Ludwig,
Andreas Zahlaus, Christiane G. Schmidt


Vernis Mou: Andreas Grunert

Eröffnung am 6. Juli um 17 Uhr
Begr√ľ√üung: Tina Schaber
Einf√ľhrende Worte: Tina Flau

ab 19 Uhr Jahresfest
f√ľr alle Beteiligten und Kunstinteressierten mit der Verleihung des Kunstpreises des Freundeskreis NEUE KUNST HAT FREUNDE
innerhalb dieser Ausstellung
Musik der jazz-O-phonischen aus Hamburg
Buffet gemeinsam mit K√ľnstlern gestaltet

07. 07. 2013
bis
09. 09. 2013

geöffnet täglich
10 - 18 Uhr

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

LANGE NACHT DER KUNST in Ahrenshoop

Beitrag des Neuen Kunsthaus:
Manifest der neuen Welt - 1
Kannibalismus oder was die Schnecke denkt
 
Erster Teil des Musik-Tanz-Video ‚Äď und Sprechtheaters, das ein transparentes, friedfertiges System soziales System und den M√∂glichkeiten oder Notwendigkeiten der Einmischung vorstellt.¬†
Mitwirkende:
Daniel Drabek, Ini Dill, Katja Scholz, Elly Fujita, Alexander Spree, Erol Aexandrov, Eliane Krauer, Nabil Cherkit, Thomas Jacoby, Masu Mohr

Beitrag des K√ľnstlerhauses Lukas:
Manifest der neuen Welt - 2
Unter Feinden 

Zweiter Teil des Musik-Tanz-Video ‚Äď und Sprechtheaters, das ein transparentes, friedfertiges System soziales System und den M√∂glich-keiten oder Notwendigkeiten der Einmischung vorstellt. Erste √∂ffentliche Pr√§sentation nach einem zweiw√∂chigen Workshopaufenthalt es im K√ľnst-lerhaus Lukas- Neue Dialoge, u.a. ein ‚ÄěSoldatenchor der neuen Welt‚Äú wird sich auf den gleichnamigen Text von Friedrich Nietzsche beziehen. Mitwirkende:
Daniel Drabek, Ini Dill, Katja Scholz, Elly Fujita, Alexander Spree, Erol, Aexandrov, Eliane Krauer, Nabil Cherkit, Thomas Jacoby, Masu Mohr

17. 08. 2013

ab 19 Uhr

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

Ausstellung
¬†Das K√ľnstlerbuch VII

Christine Matzke (Halle)
Anastasiya Nesterova (M√ľnster)
Susanne Möhring (Berlin)
Eike Dingler (Berlin)
Miro Zahra (Pl√ľschow)

In der Reihe der Ausstellungen der Verbindung von Literatur und Bildender Kunst werden 5 K√ľnstlerInnen vorgestellt, die ihre eigenen Werke im Bereich K√ľnstlerbuch und Buchobjekt vorstellen sowie gemeinsam unter dem Titel SPARSAM ein gemeinsames originalgrafisches Buchobjekt erarbeitet haben.

Eröffnung am 14. September um 17 Uhr

Begr√ľ√üung: Tina Schaber
Einf√ľhrende Worte: Dr. Stefan Soltek

anschlie√üend Gespr√§ch zum Thema ‚ÄěDas K√ľnstlerbuch‚Äú mit Dr. Stefan Soltek - Leiter des Klingspor-Museum Offenbach f√ľr internationale Buch- und Schriftkunst und Gerlinde Creutzburg - Direktorin des K√ľnstlerhaus Lukas und Mitbegr√ľnderin der EDITION HOHES UFER AHRENSHOOP

15. 09. 2013
bis
04. 11. 2013

geöffnet täglich
10 - 17 Uhr

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

Literaturtage Ahrenshoop

Beitrag des K√ľnstlerhauses Lukas:
4. Oktober 2013 um 17 Uhr
Lesung mit:
Uta Ackermann
Elke Bredereck

Beitrag des Neuen Kunsthaus:
5. Oktober 2013 um 17 Uhr
Lesung mit:
Alena Wagnerov√°

03. 10. 2013
bis
06. 10. 2013

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

KUNST HEUTE
Tag der zeitgenössischen Kunst in Mecklenburg-Vorpommern


Vorstellung ausgew√§hlter Beitr√§ge zum zwanzigj√§hrigen Jubil√§um von K√ľnstlerhaus NEUES KUNSTHAUS Lukas und Neuem Kunsthaus f√ľr das Jahr 2014. Unter dem Titel ZUFLUCHT ‚Äď VON DER SEHNSUCHT DES PARADIESES wird das erste sparten√ľbergreifende Festival der zeitgen√∂ssischen Kunst in Mecklenburg-Vorpommern unter Federf√ľhrung beider H√§user vorgestellt.

26. 10. 2013
bis
27. 10. 2013

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

Ausstellung
INSIDE OUTSIDE
Stipendiatinnen und Stipendiaten des K√ľnstlerhauses Lukas aus Sachsen

Thematische Ausstellung nach Einladung

Eröffnung am 30. November um 17 Uhr

01. 12. 2013
bis
27.01. 2014

täglich
10- 16 Uhr 
außer mittwochs

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

Außenausstellungen

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

Ausstellung

ROT √úBER BLAU √úBER GELB

Iris Th√ľrmer - Malerei und Zeichnung
Reinhard Th√ľrmer
- Fotografie

Eröffnung der Ausstellung am
Donnerstag, 25. April 2013 um 18 Uhr

Begr√ľ√üung: Reimo Nickel - Sparkasse Vorpommern
Einf√ľhrende Worte: Tina Schaber - Neues Kunsthaus


Die Sparkasse Vorpommern, das Neue Kunsthaus Ahrenshoop und das
K√ľnstlerhaus Lukas laden gemeinsam zu einer neuen Ausstellung zeitge- n√∂ssischer Kunst in den R√§umen der Filiale Ribnitz-Damgarten ein. Bereits zum f√ľnften Mal werden Werke von StipendiatInnen des K√ľnstlerhauses Lukas gezeigt. In diesem Jahr stellt das in Wolthof bei Grimmen lebende K√ľnstlerpaar Iris und Reinhard Th√ľrmer Zeichnungen, Malereien und Foto- grafien vor. Beide sind Mitglieder der K√ľnstlergruppe Zelle Rostock und in 2014 Stipendiaten im K√ľnstlerhaus Lukas.

‚Äě√Ąhnlich einem Zen-Meister, der t√§glich seinen Sandgarten harkt, trage
ich Farbe auf Leinwände auf. Mich interessiert, wie aus dem täglichen
Farbauftrag etwas entsteht, was Kutschera den ‚Äěgelungenen Ausdruck
eines bedeutsamen Gehalts“ nennt. Mich interessiert die Strukturver-wandtschaft zwischen neurobiologischen Prozessen und Malerei. Reste
bleiben. Komponiertes, Gestaltetes ist mir zuwider. Keine Gestalt! Wenn
Form, dann soll sie durch den Farbauftrag entstehen! Blau √ľber Rot. Rot
√ľber Blau. Gelb √ľber Gelb √ľber Blau. Gelb √ľber Gelb √ľber Rot. Rot √ľber
Blau. Rot √ľber Rot √ľber Blau. Gelb √ľber Rot.‚Äú Iris Th√ľrmer

‚ÄěBlumenbilder - Kitsch oder einfach nur sch√∂n? Eine wesentliche
Anschauung im Buddhismus ist die Idee, daß die unmittelbare und
konzentrierte Betrachtung einer Sache dahinterliegende Bedingungen
und Prinzipien offenbart. Achtsamkeit und Wertsch√§tzung der nat√ľrlichen
Grundlagen, Zur - Ruhe - Kommen, sind Kernthemen meiner Arbeit.“
Reinhard Th√ľrmer

Ausstellungsprojekt des K√ľnstlerhauses Lukas
und des Neuen Kunsthauses Ahrenshoop
in der Sparkasse Vorpommern
Lange Straße 46 - 18311 Ribnitz-Damgarten

25. 04. 2013
bis
März 2014

geöffnet
während der Geschäftszeiten

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP

Ausstellung

DOROTHEA HEINRICH - FOTOGRAFIE
GERD FRICK
- GRAFIK


Dorothea Heinrichs Fotos negieren die dokumentarische Erwartungshaltung, mit denen in der Regel eine Vielzahl von Reise- und Landschaftsaufnahmen verbunden sind: die besuchte Sehensw√ľrdigkeit, das Typische der Landschaft oder das Bezeichnende des Ortes sofort erkennbar. Ihre Abbildungen hingegen sind solche des Allt√§glichen und Unspektakul√§ren, die dem Betrachter jegliche zur Identifikation dienliche Hinweise verweigern. Das Motiv wird nicht k√ľnstlich inszeniert. Statt eindeutige Interpretationen vorzugeben, bannt die K√ľnstlerin tiefer liegende Zusammenh√§nge auf Zelluloid und schafft Fotografien von beklemmender N√§he, die Ereignisse und Geschichten assoziieren. Dorothea Heinrichs Bilderwelt ist ein Angebot f√ľr das eigene Imaginieren,
Gerd Frick lebt in seinen grafischen Werken malerische Intention und imagin√§re Sch√∂pferlust aus. Die durch den langen Prozess technischer Bearbeitung entstandenen Grafiken sind fast ausschlie√ülich Unikate. Seine subtile Drucktechnik schafft eine starke athmosph√§rische Stimmung, eine enorme Dichte von grafischen Strukturen, Formen und differenzierten Farbnuancen. Mitunter unterst√ľtzen Aquarell oder Tusche die grafische Wirkung oder setzen Akzente. Zuweilen scheinen die Grafiken selbst wie Aquarelle. Der K√ľnstler ordnet Farbfl√§chen, Strukturen und Farben zu vielschichtigen Inszenierungen im Raum. Diese R√§ume besitzen ein starkes Eigenleben und erinnern entfernt an reale Gegebenheiten, ein Symbiose von Gegenst√§ndlichkeit und Abstraktion.

Ausstellungsprojekt des K√ľnstlerhauses Lukas
und des Neuen Kunsthauses Ahrenshoop
BDO AG Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft
Freiligrathstraße 11, 18055 Rostock

22. 05. 2012
bis
Mai 2014

geöffnet
während der Geschäftszeiten

Neues Kunsthaus Ahrenshoop