NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP - Kaliningrad und Ahrenshoop 1:1 Residenzen und Konsequenzen


Neues Kunsthaus Ahrenshoop

Kaliningrad und Ahrenshoop 1:1 Residenzen und Konsequenzen


Kaliningrad und Ahrenshoop 1:1
Residenzen und Konsequenzen

27. 2. ‚Äď 18.4. 2011
t√§glich 10 ‚Äď 17 Uhr

Es waren Gedichte und Erz√§hlungen von Johannes Bobrowski, die uns auf die Landschaften und das Leben des heutigen Kaliningrad und ein- stigen preu√üischen K√∂nigsberg neugierig machten - auf eine Region mit gro√üer Geschichte. War es Anfangs das Deutsch-Russische-Haus in Kaliningrad in der heutigen Exklave mit seinem Ausstellungsleiter, dem Maler Alexej Maslow und das Neue Kunsthaus in Kooperation mit dem K√ľnstlerhaus Lukas in Ahrenshoop, die sich intensiv f√ľr einen Kulturaus-tausch engagierten zwischen den √§hnlichen Landschaften, unterschied-lichen Kulturen und mehrfach erfahrenen gesellschaftlichen Umbr√ľchen. Nach mehreren Ausstellungsprojekten (‚ÄěUnd das ist alles ernst‚Äú, Ge- schichte in Landschaften sowie Einzelausstellungen) begannen wir 2006 mit dem Austausch von Arbeitsaufenthalten f√ľr K√ľnstlerinnen und K√ľnst- ler aus Deutschland und Kaliningrad, f√ľr den seit drei Jahren das Zen- trum f√ľr Zeitgen√∂ssische Kunst in Kaliningrad verantwortlich zeichnet. Alle drei Institutionen f√∂rdern aktuellstes k√ľnstlerisches Geschehen durch direkte K√ľnstlerf√∂rderung und ausgew√§hlte Projekte. Wir m√∂chten mit einer Ausstellung, die in Ahrenshoop und Kaliningrad in diesem Jahr gezeigt wird, √ľber diese Residenzen mit ihren Konsequenzen informieren und den mehr als f√ľnfj√§hrigen K√ľnstleraustausch w√ľrdigen. Den Dialog √ľber kulturelle Grenzen m√∂chten wir mit k√ľnstlerischen Mitteln gleichsam dokumentieren und hinterfragen sowie das Sinnstiftende dieses monatlichen Arbeitens im jeweilig anderen Land bef√∂rdern. Zu sehen und zu h√∂ren sind Werke, die w√§hrend der Arbeitsaufenthalte in Kaliningrad und Ahrenshoop entstanden oder sich sp√§ter daraus entwickelten. Das Fremde in der Fremde wird genauso wie das Verbindende Ausdruck finden und einmal mehr gegenseitige Freundschaft und Respekt wachsen lassen.


Gezeigt werden Arbeiten von: 
Danil Akimov Fotografie/Video/Klang, Elmar Bambach Fotografie, Oleg Bljabljas Zeichnung/Video, Torsten Buchsteiner Prosa/Drama, Dmitry Bulatov Video, Oleg Gluschkin Prosa,  Inke Gundlach Malerei, Steffi Hensel Drama, Igor Isajev Fotografie, Julia Marquardt Fotografie, Alexej Maslow Malerei/Grafik, Juri Pawlov Fotografie,  Peter Riedlinger Fotografie, Romana Schmalisch Video, Andy Scholz Fotografie/Installation, Steffi Stangl Performance/Installation, Doreen Uhlig Klanginstallation, Jurij N. Wasiljew Fotografie/Installation, Norbert Wiesneth Fotografie


Eröffnung der Ausstellung am 26. Februar 2011 um 17 Uhr
durch Gerlinde Creutzburg - K√ľnstlerische Leiterin,
¬†K√ľnstlerhaus Lukas Ahrenshoop,
Elena Tswetaewa - Direktorin,
¬†Kaliningrader Filiale des Staatlichen Zentrums f√ľr Zeitgen√∂ssische Kunst
und Zinaida Scherschun - Projektleiterin,
Kaliningrader Filiale des Staatlichen Zentrums f√ľr Zeitgen√∂ssische Kunst.

Anschließend ab 18 Uhr laden wir ein
zur Lesung
mit Torsten Buchsteiner, Oleg Gluschkin und Steffi Hensel
sowie zur Klangperformance
mit Danil Akimov 

anschlie√üend Gespr√§che und Empfang f√ľr alle Beteiligten und Interessierten

Diese Ausstellung wird auch in Kaliningrad zu sehen sein:
26. Oktober ‚Äď 26. Dezember 2011 auf der Mansarde der Kaserne ‚ÄěKronprinz‚Äú, Kaliningrader Filiale des Staatlichen Zentrums f√ľr Zeitgen√∂ssische Kunst
(täglich von 11-18 Uhr geöffnet)
Peter Riedlinger





Igor Isajev







Inke Gundlach




Juri Pawlov







Andy Scholz





Neues Kunsthaus Ahrenshoop