NEUES KUNSTHAUS AHRENSHOOP - Projektausstellung 2010


Neues Kunsthaus Ahrenshoop

Projektausstellung 2010


Riverine: Bodden Zones

19.09. ‚Äď 01.11.2010
t√§glich ge√∂ffnet von 10 ‚Äď17 Uhr

Philipp Geist ‚Äď Fotografie ‚Äď Video ‚Äď Multimedia¬†
Video - Installationen mit Arbeitsergebnissen des zweimonatigen
Stipendiums im K√ľnstlerhaus Lukas


Die Projektausstellung zeigt Arbeiten des Berliner K√ľnstlers Philipp Geist. Er pr√§sentiert die Ergebnisse seines zweimonatigen Aufenthaltsstipendiums im Sommer 2010 im K√ľnstlerhaus Lukas.

Unter dem Titel RIVERINE Bodden Zones erweiterte Philipp Geist sein weltweit angelegtes Video-Wasser-Projekt im Ort und der Umgebung von Ahrenshoop . Mit Unterwasser-Videokameras filmte und filmt er die Welt unter der Wasseroberfl√§che. Die k√ľnstlerische Auseinandersetzung mit dem allgegenw√§rtigen Element Wasser ist ein Kontaktversuch mit unserer unmittelbaren und doch fernen Realit√§t. Geist zeigt einen Teil dieser Realit√§t auf, der f√ľr uns √ľblicherweise verborgen bleibt.

RIVERINE Bodden Zones versteht er als ein kontinuierliches Projekt, das Fl√ľsse oder auch Seen und Meere auf Vergessenes, Verdr√§ngtes oder schlicht Unbekanntes er- forscht. Um das lebensnotwendige Element Wasser in all seinen Facetten zu beleuchten, werden dabei je nach Eigenheit des Flusses oder Gew√§ssers auch ethnologische, religi√∂se, politische und vor allem umweltpolitische Aspekte verdeutlicht.

Die Installation besteht aus Aufnahmen von urbanen Fl√ľssen, kleinen B√§chen und gro√üen Str√∂men in einer gleichberechtigten Gegen√ľberstellung, deren √Ąsthetik teils dokument-arisch, teils fremdartig, grob und pixelig, teils fehlbelichtet, unscharf, farbintensiv oder auch monochrom wirkt. Ohne die √ľbliche Fernseh√§sthetik zu bedienen, erlauben sie dem Betrachter einen realen, aber zeitgleich irritierenden Einblick. Vormals Bekanntes wird zu einer Land- schaft des Surrealen. Seine begehbare Video-Raum-Installation stellt Geist mittels gro√üfl√§ch- iger Videoprojektion dar und erg√§nzt diese mit Unterwasser-Videostandbildern und Fotoar- beiten. Geists Projekte sind in erster Linie gekennzeichnet durch ihre Komplexit√§t in der Integration von Raum, Ton und Bewegt-Bild.

Philipp Geist arbeitet international als Licht- und Multimediak√ľnstler. 2009 bespielte Geist den k√∂niglichen Thron in Bangkok mit einer fl√§chendeckenden Video-Mapping-Installation. 2010 zeigte er die Au√üeninstallation ,Time Drifts‚Äė am Place des Arts beim Mutek Festival in Montreal. 2008 entwickelte er am Kulturforum Berlin die Lichtinstallation 'Time Fades'. 2007 zeigte er am zeitgen√∂ssischen Museum Palazzo delle Esposizioni in Rom die Video-Instal-lation 'Time Lines'. 2006 er√∂ffnete er den Salon Noir in der Neuen Nationalgalerie in Berlin. 2008 realisierte Geist die Installation 'Broken Time Lines' am ehemaligen Kurhaus Ahrenshoop. Weitere Ausstell- ungen und Installationen waren in der Pinakothek der Moderne (M√ľnchen), Three Walls Gallery (Chicago), White8 Gallery (Wien), Cantiere (Montepulciano) , Ostrale (Dresden), Sonar Festival (Barcelona), Dissonanze (Rom), Clubtransmediale (Berlin) zu sehen.¬†























Neues Kunsthaus Ahrenshoop